Prinzipien

Es gibt bei uns kein "Muss"! Wir machen keine Abschlusskonzerte, die meine Schüler unter Druck setzen, wir haben keine Leistungsgruppen und auch keine Übertrittsprüfungen, sowie es bei uns auch keinen Theoriekurs gibt. Theorie erlernen meine Schüler im Rahmen des laufenden Unterrichts. Viele meiner erwachsenen Schüler kommen gerade aus diesem Grund zu mir, weil sie für sich selbst, oder im Kreis der Familie spielen wollen, jedoch nicht öffentlich. Niemand wird in meinem Haus dazu gezwungen, überredet oder manipuliert, das zu tun, wenn er es nicht selbst will. Sehrwohl nütze ich aber das Medium facebook. Jederzeit, nach Fertigstellung eines Stückes, besteht die Möglichkeit, jenes auf Video festzuhalten und öffentlich einzustellen. Ich empfinde das als gute und auch stressfreie Variante. So hat der Schüler die Möglichkeit, sich dennoch zu präsentieren, und vor allem, sollte der erste Versuch schief gehen, dann machen wir einen weiteren, oder noch einen, oder noch einen. So bleibt die Motivation des Schülers aufrecht, ohne Konzertenttäuschungen erleben zu müssen.

Die Konzertfreudigkeit meiner Harmonikaschüler ist jedoch etwas höher, als bei den restlichen. Für meine Harmonika Klasse veranstalte ich jedes Jahr einen Musiknachmittag auf einer Alm, oder in einem Gasthof. Da können sich die Harmonikaspieler nach Herzenslust  zeigen und präsentieren. Ich begleite sie auf der Harfe. Jedesmal sind diese Nachmittage sehr unterhaltsam und voll von Publikum. Jedoch auch da gilt: Niemand wird gezwungen.


Josch Deisenberger
+43 664 2210144